Überführung zwischen Burghausen und Marktl

Statisches System: Dreifeldriges integrales Rahmenbauwerk aus Ortbeton

Gründung: Flachgründung Lichte

Höhe: LH = > 4,70 m Stützweite: LSTW = 10,83 m - 26,43 m- 11,32 m

Kreuzungswinkel in Achse: 99,17 gon

Konstruktionshöhe: hk = 0,80 in Feldmitte

Fahrbahnbreite in Brückenmitte: bFb = 5,00 , Bauwerksbreite zw. Geländer bBw = 8,60 m

Die Schrägstiele als auch die Widerlagerwände werden auf einer Fundamentplatte mit h=1,50m flach gegründet. Zur Aussteifung der Widerlagerkonstruktion in den beiden Endfeldern wird jeweils ein Schrägstiel vom Verschneidungspunkt Widerlagerwand-Überbau zum Verschneidungspunkt Schrägstiel-Fundament eingefügt. Die Brücke weist ein Quergefälle von 2,5 % auf. Der Überbau hat im Aufriss eine Kuppe mit r = 600 m. Der Grundriss ist ebenfalls gekrümmt und hat näherungsweise einen Radius von ca. 210 m.

Bauherr: Staatliches Bauamt Traunstein

Unsere Leistungen: Tragwerksplanung